EU-Vertreter nach Art. 27 DSGVO

Wir übernehmen die Funktion des EU-Vertreters für Verantwortliche und Auftragsverarbeiter in Drittstaaten, insbesondere der Schweiz und den USA.

Die Anwendbarkeit des Europäischen Datenschutzrechts hängt nicht allein davon ab, ob der Verantwortliche oder der Auftragsverarbeiter seinen Sitz innerhalb der EU hat.

Sofern Sie:

  • über keine Niederlassung innerhalb der EU verfügen, jedoch
  • Personen in der EU Waren oder Dienstleistungen anbieten oder
  • das Verhalten von Personen in der EU beobachten (insbesondere Tracking oder Profiling),

unterfällt Ihr Unternehmen dem Anwendungsbereich der DSGVO und Sie sind gemäß Art. 27 DSGVO zur Benennung eines EU-Vertreters verpflichtet.

Ihr Vertreter dient bei sämtlichen Fragen im Zusammenhang mit der Verarbeitung personenbezogener Daten als Anlaufstelle für die betroffenen Personen und Aufsichtsbehörden, um diesen einen direkten Ansprechpartner innerhalb der EU zur Verfügung zu stellen.

Darüber hinaus gehört es zum Aufgabenspektrum Ihres Vertreters, Ihr Unternehmen in Bezug auf die aus der DSGVO resultierenden Pflichten zu vertreten. Dies umfasst unter anderem die Entgegennahme und Weiterleitung von Betroffenenanträgen (etwa auf Auskunft oder Löschung) oder die Bereitstellung des Verarbeitungsverzeichnisses auf Anfrage der Aufsichtsbehörde.

Scheja & Partner Rechtsanwälte übernehmen für Sie gerne die Funktion des EU-Vertreters. Sprechen Sie uns an.